Deine Haarspende macht einen anderen Menschen glücklicher

Danke, dass du eine Haarspende in Erwägung ziehst! 

 Mit jeder Haarspende können wir jemandem helfen, der gerade Hilfe wirklich nötig hat.

Wenn du Fragen hast, dann schreib uns einfach eine kurze E-Mail an spende@haarespenden.com …oder ruf uns an.

Viele liebe Grüße und danke für deine Hilfe!

*

Häufige Fragen

1) Wie lang müssen die gespendeten Haare sein?

Aus Haaren, die etwa 20 cm lang sind kann eine Perücke entstehen, die eine Endlänge von maximal 15 cm erreicht. Das liegt daran, dass beim Knüpfen immer noch Länge verloren geht. Mit 15 cm bekommt man eine schöne Kurzhaarfrisur her. Alles, was kürzer ist, wird in der Produktion ein bisschen problematischer. Und ab einer gewissen Länge: 12 cm wird, sollte man aus den Haaren eigentlich keine Perücke mehr anfertigen.

Weil sich manche Patientinnen über eine Perücke mit schulterlangen Haare freuen, sind längere Haare (um die 30 cm oder mehr) natürlich wirklich toll!

Die meißten Spenden, die wir erhalten sind etwa 20 bis 25 cm lang. In jedem Fall ist es wirklich schön, wenn sich jemand zu so einem Schritt entschließt und seine Haare für einen anderen Menschen spendet.

 

2) Meine Haare wurden gefärbt oder getönt. Ich möchte sie spenden. Was muss ich nun tun?

Wie stark die Haare durch das Färben/Tönen beeinträchtigt wurden, kann man aus der Entfernung immer schlecht sagen. Wenn Haare stark blondiert wurden, sind sie manchmal auch so angegriffen, dass sie kaum noch verarbeitet werden können. (Dann würde man dem Spenden-Empfänger damit keine Freude mehr bereiten.) Eine sanftere Naturtönung fällt aber gelegentlich auch gar nicht ins Gewicht. 

Bitte vermerkt auf dem Spenden-Formular, oder auf einem Zettel, den ihr eurer Spende beilegt einfach was mit den Haaren passiert ist. So können wir bei der Verarbeitung alles besser abschätzen.

 

3) Was ist wichtig, wenn ich meine Haare spende?

Wichtig ist, dass die Haare ordentlich gekämmt und zu einem Zopf zusammengebunden werden. (Auf dem Bild hier sieht man zum Beispiel die Spende einer Mutter und ihrer Tochter, die sehr liebevoll zusammengebunden wurden.) Geraten die Haare durcheinander oder würden sie in der falschen Richtung liegen, dann würde die Perücke, die später daraus entsteht immer wieder verfitzen.

 

4) Wie verpacke ich die Haare?

Den Zopf legt ihr am besten in eine Art Gefrierbeutel, den ihr dann in einen Briefumschlag verpackt. So sind die Haare besser geschütz, als wenn sie lose im Briefumschlag liegen.

Noch mehr Infos findet ihr wenn ihr weiter nach unten scrollt und in dem Haarspendeformular, dass ihr weiter oben als PDF herunterladen und ausfüllen könnt.

 

 

Noch mehr Infos…

Wer sind wir und was tun wir?
Perücken werden oft von Menschen getragen, die gerade durch schwere Krankheiten und schwerste Lebenskrisen gehen. Sicher ist eine Perücke nicht zentral für den Heilungsprozess, aber vielen Patientinnen gibt sie in einer schwierigen Zeit ein wichtiges Stück Normalität zurück.
Wir wollten, dass Menschen die Haare spenden sicher sein können, dass die Haare bei den Menschen landen, denen sie damit helfen wollen. Es ist uns ein Herzensanliegen, dass Menschen die von einer Krebserkrankung betroffen sind von diesen Spenden profitieren und eine Perücke tragen, die sie sich nur auf der Basis dessen was ihre Krankenkasse dazugibt, nie hätten leisten können.
Die Haarspenden, die wir sammeln, gehen an Menschen die an Krebs oder Alopezie erkrankt sind. Weil die Verarbeitung der Haare sehr aufwendig ist, entstehen trotzdem Kosten, die zum Teil von der Krankenkasse übernommen werden müssen. Dass die Krankenkassen an dem Prozess beteiligt sind hilft uns sicherzustellen, dass die Spenden denen zukommen, die sie auf Grund einer Krankheit benötigen.
Die gespendeten Haare werden von uns verarbeitet und sind daher für die Betroffenen kostenfrei! Wir berechnen dann nur noch die für uns anfallenden Produktionskosten und können damit erschwinglichen Haarersatz zur Verfügung stellen. Indem wir alle Kosten so gering wie möglich halten und trotzdem darauf achten, dass die Haare fachgerecht verarbeitet werden, können wir die Haare den Empfängern in Form einer hochwertigen Perücke zur Verfügung stellen. Wir möchten, dass Menschen die unter schweren Krankheiten leiden sich auf das Wichtigste konzentrieren können: Auf ihren Heilungsprozess und auf die Menschen, die ihnen am Herzen liegen.

Was passiert mit deinen Haaren, wenn Sie bei uns ankommen?
Wenn deine Haare bei uns ankommen werden sie vorsortiert und hier sorgsam eingelagert, bis jemand sie für eine Perücke benötigt.
Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes geben wir keine persönlichen Daten oder Adressen weiter.
Was passiert mit euren persönlichen Grüßen? Viele Spender*innen schicken mit ihren Haaren liebevolle und aufmunternde Botschaften oder selbst gemalte Bilder für die Empfänger*innen der Spenden mit. Diese bewahren wir sorgsam auf, bis die fertige Perücke entstanden ist und schicken sie dann der Empfänger*in zu. Wir geben aber keine Adressen weiter.

So funktioniert‘s:
* Es ist hygienischer, wenn du deine Haare vorher wäschst und trocknest
* Kämm deine Haare, damit sie alle in die gleicher Richtung liegen.
* Flechte dir einen Zopf aus drei Strängen, den du am Ende mit einem Zopfgummi gut fixierst.
* Fixiere auch die Haare unterhalb der Schnittstelle mit einem zweiten Zopfgummi, damit der Zopf nicht aufgeht, wenn die Haare gleich abgeschnitten werden.
* Schneide den Zopf mit einer Haarschneideschere oberhalb des zweiten Zopfgummis ab.